Ferienprogramm der Hahnbacher Marktbläser

„Oh Kirwa lou niad nou, wir hom ja nu a Musi dou!“ Unter diesem Motto gestaltete die Jugendvorstandschaft der Hahnbacher Marktbläser einen sehr originellen Nachmittag im Hahnbacher Ferienprogramm. Wegen der unsicheren Witterung musste das Fest kurzerhand im Probenraum des Musikvereins stattfinden. Mit Dirndln und Lederhosen ausgestattet kamen zehn Kinder zwischen fünf und elf Jahren um bayerisches Kirwabrauchtum kennenzulernen. Bereits am Vormittag besorgte Vorsitzender Josef Iberer einen Kirwabaum. Während die jungen Musiker urbayerische Musikstücke probten, durften die Kinder unter Anleitung von Regina Rester-Achhammer als Kirwabaumschmuck Herzen, Brezen und weißblaue Girlanden basteln und das Kirwawahrzeichen damit dekorieren. Nachdem sich auch die Kirwapaare gefunden hatten, konnten als Tänze die Sternpolka, Siebenschritt und eine Polonaise mit Lifemusik der Musiker einstudiert werden. Mit urigen Juchzern sowie lautstarkem „Wer hat die schönsten Kirwamoidla und den schönsten Kirwaburschen“ wurde sich auf das Finale vorbereitet. Passend zum Programm gab es dazwischen als Brotzeit zu den Getränken frische Rostbratwürste. So durften die Kinder zum Ende des Nachmittags mit großer Begeisterung den Baum austanzen und den Eltern ihr Erlerntes vorführen. Zu ihrem Erstaunen konnten sie dabei feststellen, wie schnell und mit wie viel Geschick die Kinder alles erlernt haben, wozu „echte“ Kirwapaare doch oft mehrere Wochen brauchen. Komplimente gab es beim Abschied von den Eltern, verbunden mit dem Wunsch öfters eine solche Veranstaltung anzubieten.