Juniorkonzert 2014

Musikalische Früherziehung
Musikalische Früherziehung

Komplimente von allen Seiten gab es beim 1. Juniorkonzert der Hahnbacher Marktbläser. Mit „Hallo – Grüß Gott – Willkommen hier“ begrüßten die Kleinsten der Musikalischen Früherziehung, rhythmisch begleitet mit ihren Boomwhackern, die Gäste. Vorsitzender Josef Iberer freute sich mit der Vorstandschaft über das riesige Interesse in der vollbesetzten Aula der Grund- und Mittelschule.

Traditionell bekommen die jungen Musiker und Musikerinnen am Freitag vor dem Marktfest die Gelegenheit vor Publikum ihr Erlerntes unter Beweis zu stellen. Hierbei können sich aber auch interessierte Neuanfänger ein Bild von der Jugendarbeit und der musikalischen Ausbildung der Hahnbacher Marktbläser machen. Was „Musikalische Früherziehung“ (MFE) ist, zeigten 20 Kinder im Alter zwischen 4 und 6 Jahren, indem sie sich bei ihrem Lied „Ging ich einmal zum Konzert“ zusammen mit ihrer Musiklehrerin Julia Schuster selbst mit Orff-Instrumenten begleiteten. Aber auch beim Spiellied „Ein Allgäuer wollte jodeln gehn“, unter der Leitung von Irene Klier, sprang der Funke der Begeisterung gleich zu den anwesenden Großeltern, Eltern, Freunden und Bekannten im Publikum über. Vier Blockflötenschülerinnen brachten mit Marie Wawersig an der Gitarre ihr fröhliches „Lied der Pfeiffer“ zum Besten.

Bläserklasse

Erst seit einem Jahr spielt die aufgetretene Bläserklasse unter der Leitung von Regina Rester-Achhammer zusammen und bewies gleich mit der Sternpolka und Siebenschritt ihr Können. Die Freude der Mädchen und Buben an der Musik war auch bei den Einzel- und Kleingruppenvorträgen durch alle Instrumentengruppen, von Blechbläsern über Holzbläsern, bis hin zum Schlagzeug zu spüren. Von Rock über Volksweisen bis Klassik wurden von allen Schülern ansprechende Leistungen geboten. Die Kinder der musikalischen Früherziehung kündigten die Musikbeiträge jeweils mit lustigen Versen an. „Vorhang auf“ hieß es bei den Trompetenspielern Konstantin Dorfner, Paul Segerer und Katharina Werner, bevor sie eine „Turmfanfare“ erklingen ließen. Die anwesenden Kinderherzen schlugen höher, als Hanna Hefner das Kinderlied „Der Kuckuck und der Esel“ erklingen ließ. Rhythmisch wurde es auch bei ihr mit dem Gospel „Er hält die ganze Welt in seiner Hand“. Ergänzt zum Trio wurde die Querflötenspielerin mit Hanna Hofmann und Anna Lindner und deren Klarinetten. Mit dem „Bananenbootsong“ gaben sie ein karibisches Volkslied zum Besten. Dass ein Tenorhorn auch mit Trompeten gut harmoniert bewiesen Jakob Hofmann, Johannes Pürner und Lena Schmalz mit ihren Stücken „Guantanamera“, dem „Hunters Chorus“ aus der Oper „Der Freischütz“ und „Brazil“.

Nina
Nina

Einen Ausflug in die moderne Welt der Musik machte Nina Hefner als Saxophon-Solistin mit „The Entertainer“ und „Angels“ von Robbie Williams. Das Duo Sabina Bauer und Anja Segerer zeigte sich mit „Amazing Grace“ romantisch, bevor ihre Registerkolleginnen Hanna Hofmann, Anna Lindner und Sophie Schmeißner sich mit „Kumbaya My Lord“ zurück auf die Bühne begaben. Fabian Royer zeigte als Schlagzeug-Solist mit „On the Rock“ einen schmissigen Auftritt. „Presto e leggiero“ und „Adagio“ hießen die Stücke der Klarinettistin Simone Zintl. Eine Reise ins Nachbarland unternahmen die Saxophonistinnen Andrea Fenk, Nina Hefner und Ingeborg Hillen mit ihren „Melodien aus Russland“. Nach einer musikalischen Safari in den „Mighty-Jungle“ ließen Eva Pirner, Anna Rauch, Sophie Rauch und Anja Segerer unterstützt von Gitarre und Sopranino-Blockflöte die Filmmelodie „My Heart will go on“ aus dem Film „Titanic“ auf ihren Klarinetten erklingen. Dass Musizieren nicht nur im Kindesalter Spaß macht, bewies eine Blechbläser-Combo mit ihren flotten „See you Alligator“-Stück.

Europahymne
Europahymne

Der Auftritt des „Nachwux“-Orchesters mit seiner Dirigenten Steffi Schuster bewies noch einmal einen Querschnitt durch das Ausbildungsangebot der Hahnbacher Marktbläser mit ihrem Stück „Zauberland“. Beim „Park Rock Anthem“ kam die Stimmung eines Rockkonzertes ins Publikum. Zum Höhepunkt des Nachmittags versammelten sich alle teilnehmenden Musiker abschließend auf der Bühne, um gemeinsam die „Freude schöner Götterfunken“ erklingen zu lassen. Unterstützt wurden sie dabei von den Europa-Fähnchen-schwingenden Kindern der MFE. Großer Beifall und „Eis für alle“ war der Lohn an die Akteure für ihr Können und ihren Mut. Nach dem Vorspiel bestand für alle Interessierten die Möglichkeit, alle Instrumentengruppen der Hahnbacher Marktbläser kennenzulernen und sich von erfahrenen Musikern fachkundig erklären zu lassen. Ausdrücklich erwünscht war dabei auch, die Blas- oder Schlaginstrumente selbst auszuprobieren. Mit großer Begeisterung und lautstark nahmen viele Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene dieses Angebot an. Jugendsprecherin Julia Schuster mit ihrer Jugendvorstandschaft sorgten für die Verpflegung der Gäste und der Akteure und waren überzeugt, dass eine Neuauflage des Juniorkonzertes folgen wird.

Viele weitere Bilder gibt es hier…